Risse sind eine große Bedrohung für Ihre Zähne

Risse sind nach Zahnfleischerkrankungen und Karies die dritthäufigste Ursache für Zahnverlust. Und die meisten Menschen haben mindestens einen abgebrochenen Zahn, auch wenn sie es nicht wissen.

Es ist wichtig, uns regelmäßig zu sehen, um rissige Zähne zu erkennen, bevor sie brechen, und es kann nicht hilfreich sein. Durch eine genaue Untersuchung Ihrer Zähne können wir feststellen, ob eine Crack- und rekonstruktive Zahnheilkunde erforderlich ist.

Wie häufig sind rissige Zähne?

Wir wissen, dass rissige Zähne relativ häufig vorkommen und oft zu Zahnverlust führen können. Die beste Schätzung, wie häufig sie vorkommen, stammt aus dem Bericht von 2013. In diesem Bericht fanden die Forscher:

31,4 % aller Backenzähne hatten mindestens einen Riss
Bei 66,1 % der Menschen ist mindestens ein Backenzahn gebrochen
46,2 % hatten mehr als einen gebrochenen Backenzahn
Nur 10 % hatten symptomatische Molarenfrakturen

Es ist wichtig, die Größenordnung dieser Zahlen zu verstehen. Sie zeigen, dass knapp ein Drittel aller Backenzähne rissig sind. Und schüchtern, dass zwei Drittel aller Menschen mindestens einen Backenzahn haben. Allerdings hatten nur 10 % der Menschen Symptome im Zusammenhang mit gebrochenen Backenzähnen. Das bedeutet, dass mehr als fünf von sechs Menschen mit gebrochenen Backenzähnen keine Symptome zeigen.

Wer ist gefährdet für rissige Zähne?

Da etwa zwei Drittel der Menschen mindestens einen abgebrochenen Zahn haben, ist grundsätzlich jeder gefährdet. Es gibt jedoch andere Risikofaktoren, die mit rissigen Zähnen verbunden sind. Erstens kann die Verwendung von Metallamalgamfüllungen die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Ihre Zähne brechen. Metallamalgam quillt bei Hitze schneller auf als Zahnschmelz, sodass es Druck auf die Zähne ausüben und Risse verursachen kann.

Wenn Sie schnellen Temperaturänderungen ausgesetzt sind, können Ihre Zähne auch dem Risiko ausgesetzt sein, zu brechen. Ziehe zum Beispiel in Betracht, heiße Pizza zu essen und sie mit kaltem Soda herunterzuspülen.

Soda und andere säurehaltige Lebensmittel können Ihre Zähne ebenfalls dem Risiko aussetzen, dass sie brechen. Die Säure entfernt Mineralien aus dem Zahnschmelz, wodurch er schwächer und anfälliger für Risse wird.

Sind rissige Zähne häufiger?

Gebrochene Zähne können jetzt viel häufiger vorkommen als früher. Dies liegt zum Teil an unserer Fähigkeit, mehr Zähne als in der Vergangenheit zu erhalten.

Da Menschen ihre Zähne eher länger behalten, bleibt mehr Zeit für die Bildung von Rissen in diesen Zähnen. Zum Teil können bei zahnerhaltender Behandlung Risse entstehen: der Wurzelkanal. Früher wurden Zähne statt Wurzelkanalbehandlungen einfach gezogen, sodass man statt eines abgebrochenen Zahns keinen Zahn hatte. Schließlich konsumieren die Menschen heute mehr säurehaltige Lebensmittel und Getränke als früher. Dies schwächt die Zähne und macht sie anfälliger für Risse.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir